This website summarizes my Master Thesis 'Municipal Bees' in the Digital Media program at the University of the Arts Bremen, submitted and presented in August 2017.



Diese Website fasst meine Masterarbeit 'Municipal Bees' im Studiengang Digital Media an der Hochschule für Künste Bremen zusammen. Die Arbeit wurde im August 2017 eingereicht und präsentiert.


Municipal Bees untersucht die Beziehungen zwischen Mensch, Natur und Technik und versucht, Natur wieder stärker in unseren Alltag einzubinden, indem wir einen vom Aussterben bedrohten Vertreter undomestizierter Natur, die Wildbiene, dazu einladen, unsere urbanen Räumen zu besiedeln. Durch das kombinieren und experimentieren mit Methoden und Elementen des technologischen und des biologischen Fachgebiets wurde ein Konzept für urbane Nistplatz-Interventionen für Wildbienen entwickelt, die eine erste Wiederannäherung des Ungezähmten und der menschgemachten Welt ermöglichen sollen. Basierend auf der vorhergehenden Recherche zur wachsenden Trennung von Mensch und Natur und zu den genauen Bedürfnissen und Lebensstilen von Wildbienen entstand das Hive Bomb Projekt (hivebombs.de), das in Form einer urbanen Wildbienen Guerilla auf den Spaß am Ungehorsam zielt und so versucht, Menschen dazu zu bewegen, mitzumachen und unsere Bienen zu Retten.

Die Arbeit ist in einen theoretischen und einen praktischen Teil aufgeteilt. Der theoretische Teil beginnt damit, die Beziehung zwischen Mensch und Natur näher zu untersuchen, speziell im Bezug auf die wachsende Kluft zwischen Natur und der Anthroposphäre, den Konsequenzen der sogenannten 'Anthropocene' und der Wahrnehmung städtischer 'Plagegeister'. Das darauffolgende Kapitel widmet sich der Situation von Honigbienen und Wildbienen in Deutschland und geht näher auf die besondere Lebensweise und existenziellen Bedürfnisse von Wildbienen ein. Im praktischen Teil der Arbeit werden verschiedene Möglichkeiten, Technologie und Natur zu verweben, durch eine Reihe von Überlegungen und Experimenten untersucht. Dabei wurden Experimente zu Funktion, Material und Form durchgeführt, bevor das finale Projekt, Hive Bombs, entwickelt wurde.


Ich möchte darauf hinweisen, dass viele der nachfolgenden Kapitel nur Zusammenfassungen vom Original darstellen und somit nicht alle Erklärungen, Referenzen, Überlegungen, Schritte und Ergebnisse beinhalten. Da die Masterarbeit auf Englisch angefertigt wurde, ist auch der Rest dieser Webseite auf Englisch. Im Fall von Fragen oder Interesse an der originalen PDF-Version der Arbeit bin ich gerne unter ae@annikaen.de zu erreichen. Weitere Projekte von mir können zudem auf meinem Portfilio, annikaen.de, und auf Bēhance gefunden werden.

Viel Spaß beim Lesen!


Annika Engelhardt, Bremen 2017


Lesen (auf Englisch)



Municipal Bees investigates the relation of man, nature and technology and tries to reintegrate nature in our everyday lives by inviting a part of undomesticated nature, the wild bee, into our urban habitats. By combining and experimenting with strategies and elements of both the technological and the biological realm, a concept of urban nesting interventions for wild bees was developed that is meant to act as an adapter between the untamed and the manmade world. Based on preceding research on the growing separation of man and nature as well as the wild bees’ specific needs and life styles, the resulting Hive Bomb project (hivebombs.de) is an urban Wild Bee Guerilla that aims at the attraction of noncompliant behavior to motivate people to partake and save our bees.

The thesis is divided in a theoretical and a practical part. The theoretical part starts by investigating the relation of man and nature in regards to the growing separation between nature and the anthroposphere, the implications of the Anthropocene and the perception of urban 'pests'. The following chapter examines the situation of honeybees and wild bees in Germany as well as the wild bees' distinct way of life and existential needs. In the practical part, ways of interweaving technology and nature are explored in a series of considerations and experiments on function, material and form before the final project, Hive Bombs, was developed.


Please note that many of the following chapters are merely summaries of the original text and therefore do not include all explanations, references, thoughts, steps and results. Feel free to contact me at ae@annikaen.de if you have any questions or are interested in the full PDF version of this thesis. You can find more of my work on my website, annikaen.de, and on Bēhance.

Happy Reading!


Annika Engelhardt, Bremen 2017


Start Reading